Weisses Papier

Man sieht sechs Bilder. Auf jedem ist ein weisses A4-Kopierpapier zu sehen: jedes anders bearbeitet.

Unsere erste Sitzung im neuen Jahr dreht sich um den «Prozess». Wir erarbeiten uns anhand einer sinnbildlichen Übung – wir nennen sie «Weisses Papier» – ein Verständnis für das «Planlose», für die Kreation ohne Resultatszwang. Dazu gibt es weisses Papier, Scheren und Bleistifte. Brauchen muss man nur das Papier. Eine klare Aufgabe gibt es nicht: das weisse Papier und acht Minuten Zeit. Entstanden sind unterschiedliche Erfahrungen UND dann eben doch auch… «Resultate».

Eine Detailaufnahme eines zu einer Welle geformten Papieres.
Sechs Bilder, die unterschiedliche Kreationen aus Büttenpapier zeigen.